Wo kommt das Trinkwasser her?
 

Trinkwasser wird aus Quell-, Grund- und Oberflächenwasser gewonnen. Quellwasser ist frei zutage tretendes Grundwasser, das vor allem in den
Mittelgebirgen sowie im Alpenraum vorkommt. Zur Trinkwasserversorgung wird es in Quellfassungen gesammelt und kann, wenn es den geltenden
Anforderungen entspricht, direkt als Trinkwasser in die Haushalte geliefert werden.

Grundwasser ist mit einem Anteil von rund 64 Prozent die wichtigste Ressource für die Trinkwassergewinnung in Deutschland. Es ist in unser
natürliches Ökosystem Wasser-Boden-Luft eingebunden. Die heute übliche ökologische Grundwassergewinnung beachtet, dass nur in dem Maße Wasser entnommen wird, wie es sich auf natürliche Weise erneuert.

Oberflächenwasser, das heißt Wasser aus Seen, Flüssen und Talsperren, einschließlich Uferfiltrat und angereichertes Grundwasser, ist mit einem Anteil von 29 Prozent die zweite wichtige Ressource der Trinkwassergewinnung. Auch Oberflächenwasser braucht Schutz. Daher dürfen z. B. auf Trinkwassertalsperren keine Motorboote fahren. Auch das Baden ist verboten. Trinkwassertalsperren liegen oft im waldreichen Hügel- oder Bergland.

   
Gemeindewerke Niederkrüchten GmbH 002163-9831-0