Die Vorteile des weicheren Wassers
 

- geringerer Waschmitteleinsatz und dadurch geringere Umweltbelastung 
- geringerer Energieverbrauch durch geringere Verkalkung in Warmwasserbereitern
- höhere Wirkungsgrade der Geräte
- geringerer Verbrauch aggressiver chemischer Mittel zur Kalkentfernung
- geringere Wartungskosten bei Warmwasserbereitungsanlagen
- deutlich weniger Kalk im Wasserkocher
- deutlich weniger Kalkflecken an Armaturen

Härtebereich für das von uns abgegebene Trinkwasser
(Siehe hierzu § 8 des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes vom 05.03.1987)*: mittel

Erläuterungen:


Härtebereich
gemäß
WRMG
Gesamthärte
Millimol Calciumcarbonat
je Liter
Gesamthärte
angegeben in
Grad deutscher Härte/°dH
weich bis 1,5 bis 8,4
mittel 1,5-2,5 8,5-14,0
hart mehr als 2,5 mehr als 14,1

Die Analysewerte unserer Durchschnittsanalyse sollen Sie auch daran erinnern, Waschmittel immer nur entsprechend der Wasserhärte zu dosieren. Die genaue Dosieranweisung finden Sie auf der Waschmittelpackung. Sie nehmen Bezug auf die drei Härtebereiche.

Reinwasserpumpen

 
Seit dem 5. Mai 2007 ist das neue Gesetz über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungs-mitteln (Wasch- und Reinigungsmittelgesetz, WRMG) in Kraft getreten, das sich insbesondere der Umweltverträglichkeit solcher Produkte widmet. Auch die Vorschriften für die Kennzeichnung von Waschmitteln wurden deutlich erweitert. Diese betreffen vor allem die auf den Verpackungen aufzubringenden Informationen zu den in Wasch- und Reinigungsmitteln oft eingesetzten Duftstoffen.
Mit Bezug zur Versorgung des Bürgers mit Trinkwasser regelt das WRMG in § 9 auch die Pflichten des Wasserversorgers bezüglich der Angabe der Wasserhärtebereiche. Neu im Vergleich zur bisherigen Regelung ist, dass nur noch drei statt bisher vier Härtebereiche unterschieden werden.
 
     
    Geschlossene Schnellfilter

Wie man in der obigen Tabelle sieht, sind für die Angabe der Wasserhärte, bzw. für die Angaben der Calcium- und Magnesiumkonzentration mehrere Einheiten vorgesehen. Für die Berechnung bzw. Umrechnung der einzelnen Größen gilt Folgendes:
- 1 °dH (Grad Deutscher Härte) entspricht 0,18 mmol/l (Millimol pro Liter) Gesamthärte
- 1 °dH (Grad Deutscher Härte) entspricht 7,2 mg/l (Milligramm pro Liter) Calcium oder
- 4,4 mg/l (Milligramm pro Liter) Magnesium.
- 1 mmol/l Gesamthärte entspricht 40,1 mg/l Calcium oder 24,3 mg/l Magnesium.

Das Trinkwasser der Gemeindewerke Niederkrüchten GmbH ist ab jetzt dem Härtebereich „mittel“ zuzuordnen.
• Das Wasser aus dem Wasserwerk der Gemeindewerke Niederkrüchten weist eine Gesamthärte
von ungefähr 1,67 Millimol Calciumcarbonat je Liter auf (entspricht 9,5° dH)

(nach oben)

Gemeindewerke Niederkrüchten GmbH 002163-9831-0